Donnerstag, 2021-12-09 14:00

14:00 L.N. vom Frühdienst übernommen; sie liegt schon bereit auf dem Boden (Sportmatte) für die Physiotherapie um 14:30; sie schläft und Körpertemperatur ist bei 35,4 Grad. Sie ist an der stationären Beatmung ohne aktive Befeuchtung; 

Physiotherapeutin kommt pünktlich; Therapie macht sie mit Beatmung, da L.N. trotz Therapie schläfrig ist; Monitorüberwachung ist unauffällig:

Gegen 15:30 Uhr, nach der Therapie in Rollstuhl geliftet vom Boden. Ihr Vesper wurde halbiert und hat sie gegen 16 Uhr erhalten; gegen 17 Uhr wieder ins Bett gelagert; Beatmung mehrfach diskonnektiert wegen Lagerungswechsel und absaugen; Sie wirkt angespannt; Schmerzmittel Novalgin-Tropfen über die Nahrungssonde verabreicht und es wird angesetzt für die nächsten Tage, da sie die Tage zuvor wiederholt Novalgin im Nachtdienst und Frühdienst bekam.

Gegen 18:00 Uhr wurde sie ausgezogen für die Abendwäsche und Zäpfchen gegeben fürs Abführen. Sie hat diesmal eine gute Portion abgeführt (Stuhlgang), aber trotzdem teilweise auf die Ampulle des Enddarmes gedrückt; Schlafanzug angezogen und Abendmedikamente in Spritze aufgelöst und sondiert. Gegen 20 Uhr an den Nachtdienst übergeben mit Information, Novalgin fest anzusetzen 3x täglich. 

Schreibe einen Kommentar